Iteration Zero

Das Framework Iteration Zero begleitet ein Produktteam von der Produktidee zum MVP-Backlog und garantiert den erfolgreichen Start in eine agile Produktentwicklung.

Was ist eine Iteration Zero?

Die Iteration Zero ist ein Angebot für Unternehmen der „Old Economy“. Für Firmen, welche schon viele Jahre erfolgreich am Markt operieren, jedoch die Agilität eines Startups vermissen. Für Firmen oder Mitarbeitende die realisieren, dass der Produkterfolg schon etwas staubig geworden ist und es an der Zeit ist, neue Wege zu entdecken und mit Experimenten neue erfolgreiche Produkte auf den Markt bringen möchten.


Es ist nicht unsere Absicht, eine gestandene Unternehmung in die Dynamik eines Startups zu begleiten. Wir bieten mit der Iteration Zero eine Möglichkeit an, im Einklang mit agilen Werten und Prinzipien den Produkt-Entwicklungsprozess wieder dynamisch zu gestalten.
Wir werden mit der Iteration Zero aber nicht darlegen wie die Produkte gebaut werden sollen, dafür gibt es andere hervorragende Quellen.


Die Iteration Zero begleitet das Team von der Produktidee zum MVP-Backlog. Oder in anderen Worten: Dort wo der Scrum Guide anfängt, hören wir auf.

 

Das Framework Iteration Zero begleitet ein Produktteam von der Produktidee zum MVP-Backlog und garantiert den erfolgreichen Start in eine agile Produktentwicklung. Das Framework wird hier ausführlich erklärt.

Selbstverständlich können auch Coachings und Moderationen von Iteration-Zero-Workshops gebucht werden.

Praktik und Beschreibung

  Das Framework Iteration Zero besteht aus:

  • Sechs Praktiken, die jeweils in einem Kapitel ausführlich beschrieben werden.
  • Einem Boot, indem ein crossfunktionales Team sitzt, welches gemeinsam die Iteration Zero erlebt. 
  • Dem Ablauf der Iteration Zero, welche durch den Fluss der Ungewissheit dargestellt wird.
  • Das Team ist nach der Iteration Zero befähigt die Segel zu setzen und die Produktentwicklung in Angriff zu nehmen.

Trennung von WAS & WIE

In der Iteration Zero soll zuerst gemeinsam beantwortet werden, WAS für ein Produkt für WELCHE Kunden zur Verfügung gestellt werden soll. Anschliessend wird gemeinsam geklärt, WIE das Produkt ausgestaltet werden soll. Die Praktiken Elevator Pitch, Personas, Produkt Vision und MVP beantworten die Frage nach dem WAS (in der Graphik grün eingefärbt). Mit der Story Map wird dann ins WIE übergeleitet, welches mit dem MVP-Backlog konkretisiert wird (in der Graphik blau eingefärbt).

 

Team
Das Team stellt sich aus dem Auftraggeber, den wichtigsten Stakeholder, Kunden, Fachspezialisten und einem Iteration-Zero-Coach zusammen. Ein Teammitglied hat die Rolle Produkt Owner. Er verantwortet das Produkt. Damit die Zusammenarbeit gut funktioniert, sollte das Team nicht grösser als zehn Personen sein. Das Team bleibt während der ganzen Iteration Zero zusammen. Gewünscht ist ein Commitment der Teammitglieder auch während der anschliessenden Produktentwicklung.

 

Wert der Iteration Zero
Welchen Wert stiftet eine Iteration Zero? Fokus auf den Kunden, seine Bedürfnisse und Erlebnisse mit dem Produkt, auf den Wert des Produktes sowie ein sehr hohes Commitment vom Team zum Produkt. Die Iteration Zero etabliert von Beginn der Entwicklung an einen Lernprozess zum Produkt sowie zur Zusammenarbeit. Ich sage immer: "Hier kannst Du Dich entscheiden ob Du in einen Bummler-Zug oder in den ICE einsteigen willst." Mit der Iteration Zero hast du Glück, Du hast den ICE erwischt ;-).

Das Framework ist so mächtig, dass es seine eigene Domain braucht...